Sexualethik

Thementage mit M. Schäller


Das Wochenende vom 7. bis zum 9. April hatten wir als Gemeinde Markus Schäller zu Gast. In einem Vortrag am Freitag (7.4.), einem Seminar am Samstag (8.4.) und der Predigt am Sonntag (9.4.) hatten wir die Möglichkeit, eine biblische Orientierung zum Thema Sexualethik zu bekommen.

Um zu begreifen, dass die Liebe etwas wunderbares, von Gott Erschaffenes ist, muss man nicht unbedingt Jahre lang die Bibel studieren, unser Referent ist diesen Weg jedoch bewusst gegangen. Von seinem Fachwissen, welches er bereits in Büchern, wie "Sex Beziehungsweise Ehe" oder "Sex - um Gottes Willen" veröffentlicht hat, durften wir profitieren.

Gott konnte durch Markus an diesem Wochenende insofern wirken, dass wir durch ihn dazu angeregt wurden, viele Aspekte dieses durchaus aktuellen Themas nochmals zu überdenken.

Behandelt wurden unter anderem Themen, wie "Sex vor der Ehe", "Sexualität in der Ehe", "Beziehungsfähigkeit", "Selbstbefriedigung" und "Homosexualität".

In vielen Punkten waren sich alle Teilnehmer bereits nach kurzer Zeit einig, so zum Beispiel die Tatsache, dass die meisten Menschen, ob Christen oder nicht, den Wunsch haben, eines Tages ihre eigene Familie zu gründen.

Anhand von Beispielen konnte uns Markus anschließend schnell klarmachen, dass einige Menschen weiter davon entfernt sind, eine funktionierende und Gott wohlgefallende  Ehe einzugehen oder auszuleben, als andere. Wir wurden darauf hingewiesen, dass es doch kurios ist, wie die heutige Gesellschaft Gott an vielen Stellen ablehnt, aber gleichzeitig dennoch nach von ihm geschaffenen Strukturen, wie die Ehe strebt.

Das Fazit war, dass die Ehe zwischen Mann und Frau die einzig-richtige und von Gott geschaffene Rahmenbedingung ist, um die ebenfalls von ihm geschaffene Sexualität in ihrer ganzen Fülle auszuleben. (1. Mose 2:24). Daraus kann man wiederum schließen, dass eine Beziehung vor allem (oder auch nur) dann Sinn macht, wenn sie auf eine Ehe zusteuert.

Zusammen verbrachten wir eine sehr gesegnete Zeit, die von toller Gemeinschaft, vorzüglicher Verpflegung, tiefgründigen Debatten und etablierten Wahrheiten aus der Bibel geprägt war.


04.2017